Berufliche Erfahrungen

  • 2018 – heute Dozent für Deutsch als medizinische Fachsprache
  • 2013 – heute Lehrer für Deutsch als Zweitsprache
  • 2003 – 2013 Berater für Arbeitssuchende
  • 1998 – 2002 Recruiter
  • 1993 – 1996 Lehrer für Deutsch als Fremdsprache

Ausbildung

  • 2019 Zertifizierter Dozent für Deutsch als medizinische Fachsprache
  • 2018 Prüfer telc Deutsch B1 bis C1 sowie Prüfer telc Deutsch Medizin/ Pflege
  • 2013 Zugelassene Lehrkraft für Integrationskurse gemäß § 15 Abs. 2 IntV
  • 2008 Coach für Verhaltensänderungen bei der Jobsuche
  • 1997 Personalreferent bei der G.f.B. in St. Peter
  • 1991 M.A. der Universität Tübingen

Lebensentscheidungen

(oder: im Alter wird man sich immer ähnlicher)

2015 ein Lernprogramm entwickeln, das Deutschlernen einfach macht (in Arbeit)

2005 ein Programm für selbstbestimmte Verhaltensänderung adaptieren, veröffentlichen und anwenden

2002 ab jetzt nur noch Traumjobs annehmen, keine Kompromisse

1997 workshopping lernen, Workshops vorbereiten, durchführen und verbessern können

1993 Hauptberuflich für bessere Chancen und gegen Rassismus arbeiten

1988 in Süddeutschland bleiben (die 6-Woiza-Entscheidung)

1983 Kinder oder Bombe? Gegen Militarismus vorgehen

1972 Latein und Altgriechisch lernen

Beim Deutschlernen

  • Neue Wörter lernen Sie bei mir leicht. Ich verbinde neue Wörter mit Körpersprache, Geschichten und Zeichnungen. Ich zeige auch das Verb, von dem das zu lernende Wort stammt.
  • Ich nehme mir Zeit für Sie. Ihre Fragen und Ihr Interesse lenken meinen Unterricht.
  • Drei Regeln zeigen Ihnen, wie Sie das Vertrauen der Deutschen gewinnen und sie kooperativ machen. Ich zeige Ihnen diese Regeln und wie Sie sie einhalten können. Die Deutschen werden denken, Sie sind Deutscher.
  • Sie meistern immer mehr Situationen auf Deutsch und können anderen Menschen helfen. Das macht Spaß und stärkt Ihr Selbstbewusstsein.
  • Sie bestehen die Tests elegant und ohne Stress.

Beim Jobfinden

  • Sie entwickeln Ideen, die zu Ihnen passen.
  • Sie denken nach und können Ihren Traumjob sagen.
  • Sie machen sich schlau.
  • Sie bereiten Gespräche vor.
  • Sie finden den passenden Chef und überzeugen ihn.
  • Sie meistern die ersten 100 Tage im Traumjob.

Dieser Weg funktioniert mit Duckduckgo, einem Telefon und einigen meiner Methoden. Dieser Weg funktioniert ohne Stellenanzeigen, Bewerbungen und Absagen. Eine Teilnehmerin formulierte es einmal so:

“Ich weiß, was Sie mit uns vorhaben, Herr Baur. Sie wollen uns stark machen.”

Meine Veröffentlichungen

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

(Auf dem Weg zum) Tipping Point

In meinem Berufsleben konzentrierte ich mich darauf, Menschen in Lern- und Entscheidungsprozessen anzuleiten, damit sie das nächsthöhere Level bzw. die nächsthöhere Phase erreichen. Bis Juni 2020 habe ich folgende Zeiten in folgenden beruflichen Funktionen gesammelt:

  • 11 260 Unterrichtseinheiten (UE) als Lehrer für Deutsch als Zweitsprache
  •   2 150 UE als Dozent für Deutsch als medizinische Fachsprache
  •   7 000 Zeitstunden als Berater für Jobsuchende im 1:1 Coaching
  •   4 500 UE als Workshopleiter für Jobsuchende
  •   1 700 UE als Leiter in ehrenamtlich durchgeführten Veranstaltungen
  •   4 150 UE als Teilnehmer in ehrenamtlich durchgeführten Veranstaltungen
  •   1 000 UE als Teilnehmer an Fortbildungen mit dem Ziel, Gruppenprozesse zu gestalten

Eine UE sind 45 Zeitminuten.

Insgesamt brachte ich gut 30000 UE, das sind ca. 26000 Zeitstunden, in den Funktionen als Leiter bzw. als Teilnehmer zu. Ich bringe also ca. dreizehn Mannjahre Erfahrungen in diesen Funktionen mit.